cinefest - Internationales Festival des deutschen Film-Erbes

CineFest 2005

FilmEuropa - Babylon

Mehrsprachenversionen der 1930er Jahre in Europa


Die Einführung des Tons zersplitterte Filmeuropa entlang seiner Sprachgrenzen. Um diese zu überwinden, entwickelten die Produzenten verschiedene Strategien. Eine der interessantesten waren die Mehrsprachenversionen, die nach dem gleichen Stoff mit unterschiedlichen Stars für die diversen nationalen Märkte produziert wurden.


April, April! (DE 1935, Regie: Detlef Sierck)
Quelle: Filmmuseum Berlin - Deutsche Kinemathek

An 8 1/2 Tagen und in über 30 Programmen und Workshops präsentierte CineFest 2005 in Hamburg Filme, dokumentierte Varianten und diskutierte Hintergründe. Neben den klassischen deutsch/französisch/englischen Produktionen aus Babelsberg, Joinville und Elstree fanden auch seltenere Kombinationen in Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Schwedisch oder Ungarisch Beachtung. Dabei bildeten die politischen, ästhetischen und technischen Rahmenbedingungen die Grundlage der Debatten.

Zum CineFest erschien ein begleitendes Katalogbuch mit detaillierten Angaben zu den Filmen, zeitgenössischen Kritiken, Übersichtstexten und Essays, das im Buchhandel für 20,- Euro erworben werden kann.

Termine:
Hamburg: 12. - 20.11.2005
Berlin: 17. 11. - 11.12.2005 (Zeughauskino)
Wien: 2.- 9.3.2006 (Filmarchiv Austria)
Zürich: 23.2. - 15.3.2006 (Filmpodium Zürich, Cinémathèque Suisse)



in Zusammenarbeit mit
Università degli studi di Udine,
Deutsches Historisches Museum / Zeughauskino Berlin,
Filmarchiv Austria Wien,
Cinémathèque Suisse Lausanne / Filmpodium Zürich
und Kommunales Kino Metropolis Hamburg

Mit freundlicher Unterstützung von
Arte Straßburg
Auswärtiges Amt, Berlin
British Film Institute, London
CNC - Centre national de la cinématographie, Bois de Arcy
DEFA Stiftung, Berlin
Deutsches Filminstitut – DIF, Frankfurt
Deutsche Wochenschau GmbH, Hamburg
FilmFörderung Hamburg GmbH
Filmmuseum Berlin – Deutsche Kinemathek, Berlin
Filmmuseum München
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung Wiesbaden
Transit Film GmbH, München
Goethe-Institut, München / Moskau
Universität Hamburg – Institut für Neuere deutsche Literatur und Medienkultur
sowie Hansische Universitätsstiftung Hamburg
und Stiftung Weltweite Wissenschaft Hamburg


Die Arbeit von CineGraph – Hamburgisches Centrum für Filmforschung e.V. wird gefördert durch die
Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg



english version

Sie befinden sich im Archiv

Um zum aktuellen Bereich zurückzukehren
bitte hier klicken
(oder schließen Sie das Browser-Fenster)





cinefest wird veranstaltet von: