cinefest - Internationales Festival des deutschen Film-Erbes

Foren beim CineFest


Entsprechend seiner multimedialen Ausrichtung bietet das Festival in Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Medienvertretern Diskussions-Foren zu technischen, kulturellen, wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und juristischen Themen an.


2010 finden die Foren vom 15.-17. November im Seminarraum des Goethe-Instituts Hamburg (Hühnerposten 1, Eingang Zentralbibiliothek, 6. Stock) von 14-16 Uhr statt. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen gesorgt.
Der Eintritt ist frei, wir bitten aber um vorherige Anmeldung:
info(at)cinefest.de, Tel.: 040-18884568

Das Programm als pdf-Download

Montag, 15.11.2010:
Abseits der Leinwand. Quellen zum Film - Eine Spurensuche in den Archiven

— Olaf Brill, Filmhistoriker, Bremen
— Babette Heusterberg, Bundesarchiv, Berlin
— Regina Hoffmann, Deutsche Kinemathek, Berlin
— Horst Peter Koll, FilmDienst
Moderation: Karl Griep, Bundesarchiv-Filmarchiv, Berlin

Die Beschäftigung mit der Filmgeschichte besteht aus mehr als nur Kino-Gucken. Wer sich ernsthaft dafür interessiert, wie Filme entstanden sind oder wie sie z.B. ihre Epoche widerspiegeln, wer die beteiligten Filmschaffenden waren, kommt nicht darum, in den Archiven nach »film-begleitenden Materialien« zu recherchieren. Wo und wie man diese verborgenen Schätze heben kann, diskutieren Archivarinnen und Nutzer gemeinsam.


Dienstag, 16.11.2010:
Eingedeutscht. Das Synchronisieren von Filmen in Deutschland

— Eckart Dux, Synchronsprecher (u.a. Marcello Matroianni, Anthony Perkins, Steve Martin) 2008 Deutscher Preis für Synchron für herausragendes Gesamtschaffen
— Andrea Kirchhartz, Übersetzerin, Hamburg
— Marion Noack, Geschäftsführerin Studio Hamburg Synchron
Moderation: Olaf Brill, Filmhistoriker, Bremen

Deutschland ist traditionell ein Synchronland und Hamburg eines der Zentren dieser Branche. Wie sehen die Abläufe der Synchronisation aus? Was sind die technischen und ethischen Standards, wo liegen die Stärken, wo die Grenzen? Inwiefern beeinflusst die Synchronisation unsere Filmrezeption?



Mittwoch, 17.11.2010:
Auf den zweiten Blick. Ist DVD-Kritik eine andere Art Filmkritik?

— Peter Delin, Zentral- und Landesbibliothek Berlin
— Andrea Dittgen, Filmkritikerin, Saarbrücken
— Jan Distelmeyer, Medienwissenschaftler, Berlin
— Robert Fischer, Criterion Edition, München
Moderation: Gerhard Midding, Filmkritiker, Berlin

Ist die DVD-Kritik nur ein Nebenprodukt oder eine eigenständige Form? Tageszeitungen und Zeitschriften räumen der DVD-Kritik meist weit begrenzteren Raum ein als der klassischen Filmkritik. Inwieweit kann die DVD-Kritik auf das Spezifische dieses Medium eingehen? Wie verändern Bonusmaterialien (Audiokommentare, Dokumentationen) den Blick auf den Film? Ist sie vielleicht sogar eines der wenigen Refugien für die Beschäftigung mit der Filmgeschichte?



Die CineFest-Foren werden veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Hamburg, dem Verband der deutschen Filmkritik und dem FilmDienst

Rückblick:
Foren 2009
Foren 2008
Foren 2007
Foren 2006
Foren 2005
Foren 2004

english version

Sie befinden sich im Archiv

Um zum aktuellen Bereich zurückzukehren
bitte hier klicken
(oder schließen Sie das Browser-Fenster)





cinefest wird veranstaltet von:








Die Arbeit von CineGraph wird wird unterstützt von