cinefest - Internationales Festival des deutschen Film-Erbes

Foren beim CineFest


Entsprechend seiner multimedialen Ausrichtung bietet das Festival in Zusammenarbeit mit Fachverbänden und Medienvertretern Diskussions-Foren zu technischen, kulturellen, wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und juristischen Themen an.

2011 finden die Foren vom 14.-16. November im Seminarraum des Goethe-Instituts Hamburg (Hühnerposten 1, Eingang Zentralbibiliothek, 6. Stock) von 14-16 Uhr statt. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen gesorgt.
Der Eintritt ist frei, wir bitten aber um vorherige Anmeldung:
info(at)cinefest.de, Tel.: 040-18884568

Das Programm als pdf-Download

Montag, 14.11.2011:
Von Apps und E-Books. Neue Chancen für die Filmpublizistik?

— Miriam Hofheinz, Bookwire, Frankfurt
— Michael Töteberg, Rowohlt Medienagentur, Hamburg
— Wolfgang Wildgen, Semiotiker, Universität Bremen
Moderation: Olaf Brill, CineGraph

Digitale Bücher und Anwendungsprogramme verschmelzen traditionelle Medien und verbinden geschriebenes Wort, Bild, Ton und Film. Mit der Einführung neuer Lesegeräte entwickeln sich e-Books für viele zur attraktiven Alternative zum traditionellen Buch. Lesen wir bald Bücher nur noch in digitaler Form? Auf welchen Medien? Geht damit ein Teil unserer Kultur verloren, oder ergeben sich neue Chancen? Welche Möglichkeiten eröffnen Apps und e-Books insbesondere für die Filmpublizistik?


Dienstag, 15.11.2011:
Zelluloid und Bits. Möglichkeiten und Grenzen digitaler Restaurierung

— Rainer M. Engel, scientific | Media GbR, Berlin
— Egbert Koppe, Bundesarchiv, Berlin
— Hendrik Teltau,  OMNIMAGO GmbH, Ingelheim/Wiesbaden
Moderation: Robert Fischer, Filmhistoriker und Dokumentarist, München

Am Beispiel von „The Soldier’s Courtship“ - einem kurzen Film von 1896 - werden die Möglichkeiten der digitalen Restaurierung exemplarisch vorgestellt. In der Diskussion werden Chancen und Risiken erörtert, welche die digitale gegenüber der analogen Restaurierung in sich birgt. Es geht daher nicht nur um die Frage, wo die  technischen Möglichkeiten der digitalen Restaurierung, sondern auch wo die Grenzen aus restaurierungs-ethischer Sicht liegen.


Mittwoch, 16.11.2011:
Neue Form für alte Schätze. Die Digitalisierung des deutschen Film-Erbes

— Marlo Boelens, Bundesarchiv-Filmarchiv, Berlin
— Thomas Pfeiffer, Kinemathek Hamburg e.V.
— Tankred Howe, Deutsche Wochenschau GmbH, Hamburg
Moderation: Andrea Dittgen, Filmkritikerin, Saarbrücken

In den letzten Jahren haben öffentliche und private Archive und Verleiher begonnen, ihre Filme zu digitalisieren. Das Forum soll informieren: wer digitalisiert wie und warum? Wie werden die zu digitalisierenden Filme ausgesucht? Woher kommt  das Geld für die Digitalisierung? Wie wird vermarktet? Und wie kommen Kinos, Vereine und Privatpersonen an das digitalisierte deutschen Film-Erbe heran? Und was passiert eigentlich mit den Filmen, die nicht digitalisiert sind, wenn in Zukunft mehr und mehr Kinos ausschließlich auf die digitale Projektion setzen?


Die cinefest-Foren werden veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Hamburg, dem Verband der deutschen Filmkritik und dem FilmDienst

Rückblick:
Foren 2010
Foren 2009
Foren 2008
Foren 2007
Foren 2006
Foren 2005
Foren 2004

english version

Sie befinden sich im Archiv

Um zum aktuellen Bereich zurückzukehren
bitte hier klicken
(oder schließen Sie das Browser-Fenster)





cinefest wird veranstaltet von:








Die Arbeit von CineGraph wird wird unterstützt von