cinefest - Internationales Festival des deutschen Film-Erbes



Fotogalerie: cinefest 2013

und

26. Internationaler Filmhistorischer Kongress


Kalter Krieg und Film-Frühling


Fotos: (c) Swenja Schiemann

Eröffnungsgala
Filmvorstellungen im Metropolis
Cine-Foren
26. Internationaler Filmhistorischer Kongress


Eröffnungsgala des X. cinefest am 16.11.2013 im Metropolis Kino






 

Staatsrat Dr. Hill eröffnet das Festival im Namen der Kulturbehörde Hamburg.
Hans-Michael Bock führt in das diesjährige Thema des Festivals ein.
Wolfram Schütte erhält den Reinhold Schünzel-Preis für Verdienste um das deutsche Film-Erbe. Der Preis wurde von der Laudatorin Claudia Lenssen überreicht.

Karl Griep (Bundesarchiv-Filmarchiv) und Erika Wottrich (CineGraph) führen durch das Programm

Im Anschluss wird im Baseler Hof gefeiert.




Olaf Brill, Johannes Roschlau und Jörg Schöning
Wir danken unseren Sponsoren Barefoot Wine und Budweiser Budvar für einen gelungenen Empfang

zum Seitenanfang


Filmvorstellungen im Metropolis Kino


Wolf Schmid von der Deutsch-Tschechischen Gesellschaft führt in den Film HOŘÍ, MÁ PANENKO! ein

Unser umfangreicher Büchertisch im Foyer
Brenda Benthien und Roland Foitzik bei der Einlasskontrolle
Warten auf den Einlass

Das Duo WeberWendt (Ulrich Kodjo Wendt und Krischa Weber) begleiteten den Stummfilm CAFÉ ELECTRIC

George Riley bei der Einführung zu NO ORCHIDS FOR MISS BLANDISH

Kay Hoffmann präsentiert den Film DAS STAHLTIER

Alexandra Strelkova stellt den slowaksichen Film JA MILUJEM, TY MILUJEŠ vor

Hans-Michael Bock bei der Verleihung des Willy-Haas-Preises

Die Jury-Mitglieder Heike Klippel und Adelheid Heftberger übergeben den Willy-Haas-Preis an Anna Bohn für ihr Buch "Denkmal Film"

Iris Gusner und Hans-Michael Bock

Karl Witte und Karl Griep bei der Eröffnung des 26. Internationalen Filmhistorischen Kongresses

Angeregte Unterhaltungen

Beim Büchertisch gibt es viel zu entdecken

Joseph Garncarz bereitet die Zuschauer auf die gekürzte deutsche Synchronfassung von 1952 von CASABLANCA vor

Rainer Simon und Hans-Michael Bock

Günter Stahnke

Günter Kunert

Günter Kunert beim Unterschreiben unseres Festival-Plakats

Johannes Roschlau bei der Einführung zu ANDERS ALS DU UND ICH

Christian Wolff zu Gast bei ANDERS ALS DU UND ICH



Christian Wolff

Milan Klepikov führt in den Film PŘÍPAD PRO ZAČÍNAJÍCÍHO KATA ein

Olaf Brill mit passendem Outfit bei der Einführung zu CLOCKWORK ORANGE

zum Seitenanfang


CINE-FOREN in der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg



Peter Bossen (Leiter der Filmabteilung der Bücherhallen Hamburg) beim Forum "Geliehenes Film-Erbe. Wie kommen Nutzer an alte Filme?"

Forum: "Geliehenes Film-Erbe. Wie kommen Nutzer an alte Filme?": Kilian Krause (filmgarten), Peter Bossen (Bücherhallen Hamburg), Moderator Olaf Brill (CineGraph), Peter Delin (Zentral- und Landesbibliothek Berlin)

Karl Griep (Bundesarchiv-Filamrchiv) moderiert das Forum "Film-Erbe aus dem Netz. Streaming, das neue Heimkino?"

Forum "Film-Erbe aus dem Netz. Streaming, das neue Heimkino?"


zum Seitenanfang

26. Internationaler Filmhistorischer Kongress



Kongress-Eröffnung im Metropolis Kino

Martin Loiperdinger gibt eine Einführung in die Geschichte der deutschen Filmzensur,

die von Günter Jordan mit der Geschichte der Filmzensur in der DDR ergänzt wird

Gespannte Zuhörer bei Julian Petleys Vortrag über die BBFC

Julian Petley

Michael Achenbach und Thomas Ballhausen vom Filmarchiv Austria berichten über die Erfolgs- und Zensurgeschichter der Saturn-Film

Paolo Cannepele beleuchtet in seinem Vortrag die Zensurpraxis von Amateur- und Schmalfilmen 1928-1938

Pausengespräche

Anna Bohn bei ihrem Vortrag "Entsittlichend - verrohend - anstößig. Auf der Spur deutscher Zensurdokumente in russischen Archiven"

Ursula von Keitz moderiert das Panel "Weimarer Republik: Moral und Politik"

zum Seitenanfang


Georg Eckes über die SPD als Filmproduzentin und Zensurgesetzgeberin

Ralf Schenk (DEFA-Stiftung): "Die Falken und die Tauben. Fünf Fehler beim Nachdenken über das SED-Verbotsplenum 1965"

Carla Mereu Keating über die Zensur von CASABLANCA in Italien...

... und Joseph Garncarz über signifikante Filmvariationen durch bundesdeutsche Verleiher in den 1950er Jahren

Francesco Bono ergänzte das Panel mit einem Vortrag über die (west-)deutschen Fassungen der Filme Viscontis

Moderiert wurde das Panel "Filmimport: Verleiher als "Zensoren"" von Jan Distelmeyer

In seinem Vortrag gab Andreas Kötzing einen interessenten Einblick in die Arbeitsweise des interministeriellen Ausschusses (IMA)

Hans-Michael Bock und Thomas Weber (Universität Hamburg) beim Abschlussgespräch und dem Ausblick auf den 27. Internationalen Filmhistorischen Kongress 2014 zum Thema "Gegen-Öffentlichkeit. Neue Wege im Dokumentarischen"


zum Seitenanfang

english version

 

Trailer cinefest 2017



Unterstützen Sie das cinefest mit einer Spende über Paypal


facebook

Mit Klicken auf das Kalendersymbol können Sie Termine Ihrem persönlichen Kalender hinzufügen.


cinefest in Prag

Vom 9.-13. April 2018 zeigt das Ponrepo Kino in Prag Teile des Filmprogramms vom cinefest "Zwischen Revolution und Restauration" zum Programm

cinefest 2018: Interne Sichtung

Vom 26.-29. April 2018 findet in Berlin zur Vorbereitung auf das XV. cinefest und den 31. Internationalen Filmhistorischen Kongress ein internes Sichtungkolloquium statt Weitere Informationen (pdf)

Vergessen, verdrängt... CineGraph präsentiert

Am 5. April um 17 Uhr zeigt CineGraph im Kino Metropolis DER FINDLING (1966/67) von George Moorse. Der Film ist der Auftakt der neuen Filmreihe "Vergessen, verdrängt...", mit der wir in unregelmäßigen Abständen Filmschätze aus den Archiven präsentieren. zum Metropolis-Programm

Lange Nacht der Museen

Am 21. April findet in Hamburg wieder die Lange Nacht der Museen statt.
Nicht verpassen sollte man das Highlight um Mitternacht im Altonaer Museum:
Die Filmvorführung von ZINKSÄRGE FÜR DIE GOLDJUNGEN (1972/73) von Jürgen Roland mit einer legendären Verfolgungsjagd im Hamburger Hafen. Gezeigt wird der Film in Kooperation mit CineGraph. Weitere Infos


cinefest 2018 Ankündigungsflyer

Vom 17.-25. November 2018 findet in Hamburg das XV. cinefest statt. Ankündigungsflyer