cinefest - Internationales Festival des deutschen Film-Erbes cf-Logo

Reinhold Schünzel-Preis


Ehrenpreis für langjährige Verdienste um die Pflege, Bewahrung und Verbreitung des deutschen Film-Erbes an eine oder mehrere Personen (nicht Institutionen).

Benannt nach dem 1888 in Hamburg geborenen Schauspieler und Regisseur Reinhold Schünzel, der – aus dem Exil in Hollywood zurückgekehrt – 1954 in München gestorben ist.

Der Reinhold Schünzel-Preis 2019 wurde am Abend der feierlichen Eröffnung des cinefests am Samstag, den 16. November, in Hamburg verliehen. Die Laudatio hielt Michael Töteberg.


— Verliehen durch eine Jury, die von den Trägern des Festivals berufen wird.

— Jury 2019:

Michal Bregant, Direktor des Nationalen Filmarchivs in Prag
Heike Klapdor, Filmhistorikerin, Berlin, Reinhold Schünzel-Preisträgerin 2016
Jay Weissberg, Künstlerischer Direktor von Le Giornate del Cinema Muto, Pordenone


Träger des Reinhold Schünzel-Preises 2019

Giovanni Spagnoletti

Filmhistoriker, Rom

Giovanni Spagnoletti, Michael Töteberg
Giovanni Spagnoletti, Michael Töteberg
(© María Rosé Rosales Robles)


Auszug aus der Jury-Entscheidung:
Should all the books with Giovanni Spagnoletti’s name on the cover, as either author or editor, be stacked in a tower, the sheer size would itself be humbling. His extraordinarily wide-ranging output encompasses the films of Robert Bresson and Stanley Kwan, the national cinemas of South Korea, Argentina, Russia and Israel (to name only a few), and of course multiple topics regarding Italian cinema. Yet his frequent return to German film clearly signals a lifelong dedication to this country’s cinema, from the silent era to the present. One can trace this interest to his studies at the Freie Universität in Berlin as well as Rome’s La Sapienza University, and his important volumes on Fassbinder, Wenders, Kluge as well as specific thematic focuses testify to a truly impressive breadth and depth of knowledge, with wide-ranging fluency in 20th century culture. It would be wrong however to limit his impact to books and articles, as the programs he curated at the Pesaro Film Festival, of which he was director from 2000 to 2014, as well as at other festivals and film events, have significantly shaped how an informed international public views German cinema. Giovanni was honoured several months ago with a Festschrift, "Un passo avanti", which makes it more than fitting that we are presenting Giovanni in the same year with the Reinhold Schünzel Award, for devotion to German film heritage.


Die bisherigen Preisträger:

2018: Jan-Christopher Horak (mehr)

2017: Lenny Borger (mehr)

2016: Heike Klapdor (mehr)

2015: Very Gyürey (mehr)

2014: Horst Claus (mehr)

2013: Wolfram Schütte (mehr)

2012: Bernard Eisenschitz (mehr)

2011: Barton Byg (mehr)

2010: Heide Schlüpmann (mehr)

2009: Volker Baer (mehr)

2008: Vladimír Opěla (mehr)

2007: Gero Gandert (mehr)

2006: Vittorio Martinelli (mehr)

2005: Wolfgang Klaue (mehr)

2004: Ingrid Scheib-Rothbart (mehr)


english version

NEWSLETTER AN-/ABMELDUNG

TRAILER CINEFEST 2019


TEASER CINEFEST 2019


Unterstützen Sie das cinefest mit einer Spende über Paypal


facebook      instagram

Mit Klicken auf das Kalendersymbol können Sie Termine Ihrem persönlichen Kalender hinzufügen.

33. Internationaler Filmhistorischer Kongress - CfP!

Call for Papers für den 33. Internationalen Filmhistorischen Kongress, der im Rahmen von cinefest stattfindet. Noch bis zum 1. Juni 2020 können Vorschläge für Vorträge eingereicht werden. Weitere Informationen


cinefest in Prag - wird verschoben

Eigentlich sollte vom 14.-18. April das Nachspiel von Filmen aus dem cinefest-Programm in Prag stattfinden. Wie so vieles wird auch dieses Programm wegen der Ausbreitung des Coronavirus verschoben. Sobald wir ein neues Datum haben, werden wir darüber informieren.

cinefest 2020 - Ankündigungsflyer

vom 13. - 22. November 2020 findet das diesjährige cinefest statt: "Kino, Krieg und Tulpen. Deutsch-Niederländische Filmbeziehungen"
Ankündigungsflyer (pdf)


Das indische Grabmal (1921, Joe May) - auf Blu-ray und DVD!

In der DVD-Edition zum cinefest 2018 ist jetzt der Zweiteiler DAS INDSICHE GRABMAL von Joe May auf Blu-ray und DVD erschienen. Erhältich u.a. bei amazon.